Mobil Menu

 

Sri Lanka Blog # 135
Cashew – Kadju – Kaschu

Die englische Schreibweise Cashew ist wohl die bekannteste für diese Nuss im deutschen Sprachraum.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Kolonialherrn diesen Baum aus seiner Heimat Brasilien nach Sri Lanka brachten. Da das Klima im Norden Brasiliens ähnlich wie auf Sri Lanka ist, fühlt sich dieser Baum auch auf der Insel sichtlich wohl und wächst zu beachtlichen Größen heran.

Jeder kennt die Cashew-Nuss, die auch bei uns erhältlich ist. Aber wussten Sie auch, dass es einen Cashew-Apfel gibt? Das ist die birnenförmige Frucht, die oberhalb der Nuss heranreift. Diese Frucht hat einen für mich traumhaft tropischen Geschmack - wenn ich einen Cashew-Baum auf Sri Lanka sehe, frage ich immer, ob ich mir ein paar Früchte mitnehmen darf. Wirklich ein Hochgenuss.

Versuchen Sie keinesfalls die Nuss mit den Zähnen aufzubeissen. Ich habe es probiert, wurde von Freunden jedoch abgehalten – es kribbelte aber schon für längere Zeit ganz schön in meinem Mund. Die Schalen einhalten ein toxisches Öl, das Verätzungen hervorruft; wenn man die Nuss röstet, verflüchtigt sich dieses Öl.

Östlich von Negombo gibt es sogar ein Cashew-Dorf – Kadjugama. Hier werden an der Straße die Nüsse verkauft. Die findigen Verkäuferinnen bieten auch indische Cashews zu einen günstigeren Preis an und erzählen, dass diese eine mindere Qualität hätten.

Ein kleines Rezept für Sie zuhause: Rösten Sie gesalzene Cashews in Butter mit Chili und Karapincha (Curry-Blätter) an. Schmeckt gut zu Drinks.

 

Sri Lanka - Cashew

 

Das könnte Sie auch interessieren:
* Natur
* Landwirtschaft
* Farmen


Über Ihren Kommentar freue ich mich:

Name:

Email:

Kommentar:

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

<<<zurück<<<