Sri Lanka Blog # 137
Batticaloa im Juni 2014

17.6.2014: Gestern kamen wir in Batticaloa an – eine niedliche, sehr saubere Kleinstadt an der Ostküste Sri Lankas. Top Esplanade (Mahatma Gandhi-Promenade) und niedliche Geschäfte in der ersten Reihe. Vorfreude – ein Einkaufstag ist geplant.

Aber nun: Alle Geschäfte sind geschlossen. Ein junges Fräulein, das am Batticaloa-Gate saß, konnte mir keine Antwort auf meine verwunderte Frage geben. Viele Leute sind auf Traktoren mit Anhängern unterwegs und demonstrieren für / gegen etwas. Mittagszeit – Hungergefühl. Wir suchten das Restaurant, in dem wir gestern vorzüglich gegessen hatten. Geschlossen, wie alle anderen auch. Ein Muslim kam des Weges, ich fragte ihm, ob er weiß, was los ist. Ja, wegen der Probleme in Aluthgama. Ich schaute ihn fragend an: Aluthgama sei ja an der Westküste und so weit weg. Seine Antwort: „We are all Muslim.“

18.6.2014: Der Küste entlang zum Gal Oya Nationalpark.
Auch heute sind wieder alle Geschäfte geschlossen. Bei der Moschee parken etwa 500 Motorräder, keine Leute zu sehen, alle sind im Gotteshaus. Mir schwant nichts Gutes. Auf der Rückfahrt alle Orte wie ausgestorben. Niemand zu sehen.

19.6.2014: Ausflug nach Passekudah.
Passekudah ist einer meiner Lieblingsstrände auf Sri Lanka. Wenn wir schon an der Ostküste sind, dann muss ich da unbedingt hin. Ein bisserl Abhängen am Strand, dann in ein Restaurant, um sich eine Erfrischung zu gönnen. Small talk mit den Angestellten: Wo ist Euer Hotel, etc. Als sie Batticaloa hörten, war die Aufregung groß. Einer der Angestellten erhielt gerade einen Anruf aus seinem Heimatdorf Kattankudi (Nähe Batticaloa), dass Steine fliegen. Nichts wie zurück ins Hotel, Sachen schnappen und an die Westküste fahren ….

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:
* Bücher
* Trincomalee
* Arugam Bay


Über Ihren Kommentar freue ich mich:

Name:

Email:

Kommentar:

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

<<<zurück<<<