Sri Lanka Blog # 19
Rupie & Co

Die Währung auf Sri Lanka ist die Sri Lanka Rupie, den aktuellen Wechselkurs finden Sie unter anderem auf http://www.goyax.de/sri-lanka-rupie. Die Rupie hatte in den letzten Jahren vor der Jahrtausendwende sehr stark mit der Inflation zu kämpfen;  um dem entgegenzusteuern hat die Regierung veranlasst, dass sich der Sri Lanka Rupie direkt am US-Dollar orientiert.

Meiner Erinnerung nach, waren im Jahr 1990 100 Sri Lanka Rupien ca. 33 österreichische Schilling (ca. 2,40 €) wert, heutzutage zwischen 60 und 70 Euro-Cent.

Es gibt Banknoten im Wert von 5000 (sehr selten), 2000, 1000, 500, 200, 100, 50, 20 und 10 Rupien. Lassen Sie sich nicht verwirren: von 1000er-Schein gibt es mittlerweile drei verschiedene Versionen:

  1. den „alten Schein“
  2. den Schein, der zu Kriegsende zu Ehren des Präsidenten Rajapakse eingeführt worden ist
  3. den „neuen Schein“

Die neuen Scheine wurden im Herbst 2010 eingeführt, sie sind etwas kleiner als die alten, die Grundfarbe der jeweiligen Note wurde jedoch beibehalten. ZB ist der 1000-Rupien-Schein noch immer grün. Die alten Banknoten behalten weiterhin ihre Gültigkeit.           

Es gibt auch noch Münzen zu 10, 5, 2 und 1 Rupie(n), ich persönlich lasse diese immer zurück -> deren Wert entspricht nicht dem Gewicht im Geldbörsel.

Schauen Sie, dass Sie immer „kleine Scheine“ in der Tasche haben, meist kann auf Sri Lanka große Noten nicht wechseln. Bei einer Busfahrt wird zB das ausständige Wechselgeld auf der Rückseite des Fahrscheines vermerkt, vor dem Aussteigen gibt man dem Kondukteur das Ticket und man bekommt sein Wechselgeld zurück.

Obwohl im Gastgewerbe auf jeder Rechnung 10 % Servicecharge ausgewiesen ist, wird dennoch ein separates Trinkgeld erwartet (auch nochmals in etwa 10 %).

Geldwechseln kann man in den Hotels (eher teuer), in den Banken (eher langwierig) oder bei autorisierten Geldwechseln an der Straße (Aufschrift: Money Changer). Meist ist es so, dass man für einen Schein mit höherem Wert einen besseren Wechselkurs bekommt. Bereits am Ausgang des Flughafens erwarten einen die ersten Banken, deren Kurs eher mittelmäßig ist. Wenn Sie das erste Mal in Colombo ankommen, empfiehlt es sich, gleich hier etwas Geld zu wechseln, damit man sich mit der Währung vertraut machen kann und Geld für ein Getränk, etc. bei sich hat.

Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit meiner österreichischen Bankomatkarte gemacht. Mit der kann man zu einem relativ günstigen Kurs täglich 20.000 Rupien beheben. Fast jede Bank hat mittlerweile einen Bankomat (Geldautomat), der mit „ATM“ gekennzeichnet ist.

Vorsicht bei Verwendung von Kreditkarten. Obwohl laufend Kreditkartenbetrüger auf Sri Lanka verhaftet werden, kommt es immer wieder vor, dass Kreditkartendaten kopiert werden. Auch uns ist dies bereits zweimal passiert. Wir hatten Glück: Nach einer eidesstattlichen Erklärung wurde von der Kreditkartenfirma der Betrag refundiert.
Mit Kreditkarte und PIN-Code kann man auch bei den ATM’s Bargeld beheben.

Früher nahm man Traveller-Schecks und US-Dollar mit – heutzutage ist das nicht mehr nötig. Der Euro ist auf Sri Lanka eine gern gesehene Währung und die Bankomatkarte ersetzt die Schecks (genau wie hier in Europa).

Nachtrag November 2014:
Ab Dezember 2014 müssen Bankomatkarten für das Ausland freigeschalten werden. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Bank!

 

Das könnte Sie auch interessieren:
* Reisevorbereitungen
* Allgemeine Informationen
* Tipps & Tricks

 


Über Ihren Kommentar freue ich mich:

Name:

Email:

Kommentar:

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

<<<zurück<<<