Menu

 

Sri Lanka Blog # 197
Rupa – ein Nachruf

Irgendwie reißt es nicht ab, Menschen die ich liebte und die mich begleiteten starben in letzter Zeit.

Am letzten September 2014 starb meine Mama, eine Woche darauf die Mama von Asoka. Im Haushalt vom Asoka habe ich längere Zeit gewohnt und  seine Mama hat mich verwöhnt, wahrscheinlich mehr als ihre eigenen Kinder.

Nun ist Rupa heimgegangen. Obwohl er so lange so krank war, kann ich es nicht glauben, denn er war nur ein paar Jährchen älter als ich.

Im Jahr 2001 wollte ich längere Zeit auf Sri Lanka verbringen und fragte ein „Beachbürschen“ nach einer günstigen Unterkunft. Er brachte mich zu Rupa ins Little Paradise.

Rupa, mit seinem Vollbart und großem Bauch flößte mir am Anfang Angst ein. Wenn er mit seinem Watschelgang auf einem zukam, hatte man das Gefühl, man wird überrollt. Aber das war keineswegs so: in seinem voluminösen Körper weilte eine ganz besondere Seele. Eine Seele, die um das seelenwohl seiner Gäste Bescheid wußte.

So viel Zeit habe ich im Little Paradise verbracht, besuchte von dort aus meinem Ayurveda-Kurs und schrieb mein erstes Buch. Stets war er an meiner Seite und beschützte mich vor mir und meinen Fehlgriffen. Ich kann nur ahnen, wie oft er meine Mama anrief und ihr über mich berichtete – es war nur einfach so, dass meine Mama bei meiner Heimkehr über alles informiert war.

Seine Familie und die liebenswürdigen Nachbarinnen nahmen mich und meine mitgebrachten Freunde in ihren Kreis auf. Ich kann mich noch genau erinnern, als wir Rupa für die Hochzeit seiner ältesten Tochter einkleideten – die Damen seiner Familie waren mit ihren eigenen Sachen beschäftigt und so fuhren Eva und ich mit Rupa nach Galle, um das Hochzeitsvater-Outfit auszusuchen.

Auch wenn ich nicht mehr die Zimmervermietung für das Little Paradise machte, die Familie Gunasekara war mir immer nahe und wir sahen uns bei fasten jeden meiner Aufenthalte auf der Insel.

Rupa, ich danke Dir vielmals für die vielen schönen Stunden im Little Paradise, für Deine Herzenswärme und für Deine Freundschaft. Ich werde Dich nie vergessen! Heute, 29.4.2015 ist Dein Begräbnis und ich kann nicht in Bentota sein. Vergib mir!


Dieter Runge am 30.5.2015:

Danke für den schönen Nachruf für Rupan und die Fotos. Er war ein Stück meines Lebens, ich vermisse ihn sehr.


Name:  Rolf Preusch am 5.6.2015

Es Schmerzt mir in meinem Herzen von dieser Nachruf zu hören. Wünsche auf diesem Weg den Angehörigen und Freunden von Rupan viel Kraft und Zuversicht.


Hubsy an 25.1.2016

Hallo Rupa,

Nach einigen Jahren wollte ich dich heuer wieder besuchen. Jetz lese ich, DASS du verstorben bist. Die Besten gehen oft zu früh. Wir sehen uns später sicher noch mal. Warte geduldig, ich komme dich sich später besuchen. Have a goot Time. Hubsy

 


Über Ihren Kommentar freue ich mich:

Name:

Email:

Kommentar:

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise online buchen:

 

 

 

<<<zurück<<<