Sri Lanka Blog 199
Abzocke auf Sri Lanka

Eine Fernsehsendung hat mich auf dieses Thema gebracht.

Da ich seit Jahren außerhalb der Touristenzonen und mit eigenen Guide unterwegs bin, bin ich wahrscheinlich etwas aus der Übung bei diesem Thema. Aber ich habe in Vergangenheit selbst meine Erfahrungen gemacht und viel gehört.

Hier ein paar Beispiele:

  1. Ich bin der Koch von ihrem Hotel und habe heute frei – deswegen kann ich Ihnen etwas von der Gegend zeigen.
    Falsch: Er ist sehr wahrscheinlich ein Streetboy, der Sie zu Touristengeschäften führen und von Ihrem Einkauf partizipieren will.

  2. Leute am Strand mit Affe und Boa: Die Einheimischen nennen diese Leute „Zigeuner“, wahrscheinlich auch zu recht. Bitte niemals diese Viecher angreifen, denn erstens werden sie sicher nicht artgerecht gehalten und zweitens wird man abzockt, d. h. man muss Geld dafür bezahlen.

  3. Mein Vater ist herzkrank und muß operiert werden: Diese Story erzählen Kellner, Gärtner und so ziemlich jeder, der mit einem Touristen in Kontakt kommt. So viele Herzkranke kann es auf dieser Insel ganz einfach nicht geben. Außerdem sind öffentliche (staatliche) Krankenhäuser gratis für Einheimische, OP’s werden somit ohne finanziellen Beitrag der Angehörigen durchgeführt. Anders ist es bei privaten Krankenhäuser, diese werden natürlich bevorzugt, sind aber teuer.

  4. Juweliere: Vorsicht – hier geht es einfach um zu viel Geld. Beim Verkaufsgespräch wird hochwertiger Schmuck gezeigt, unter dem Tisch wird dann eine billige Kopie eingepackt. Außerdem sind die Zertifikate, die ausgestellt werden, wertlos. Das Gleiche gilt auch für Edelsteine.

  5. Günstige Tuck-Tuck-Touren: Kein Fahrer wird Sie wirklich gratis oder günstig irgendwo hin fahren, er muss ganz einfach sein Geld verdienen. Sollte Ihnen eine Gratis-Tour angeboten werden, dann werden Sie ganz sicher in verschiedenen Geschäften für Touristen landen, wo der Fahrer Provisionen kassieren kann.

  6. Gewürz- und Kräutergärten: Im Internet gibt es viele Geschichten darüber – wer in einem solchen Garten große Mengen kauft, ist ganz einfach selbst schuld.

  7. Grundstückskauf/Hauskauf: Ist im Moment (Juni 2015) für Ausländer nicht möglich und das ist auch gut so. Erstens sind sehr viele Weiße betrogen worden und zweitens ist es einfach unfair gegenüber den Einheimischen, die sich in Zukunft dann kein Land mehr leisten können (ist auch schon bei mir zuhause am Wolfgangsee ein Problem).

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:
* Kritik
* Ausflugsziele
* Galle


Über Ihren Kommentar freue ich mich:

Name:

Email:

Kommentar:

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

<<<zurück<<<