Sri Lanka Blog # 221
Mirissa

In einer Zeitung auf Sri Lanka habe ich gelesen, dass Einheimische am Strand von Mirissa nicht gerne gesehen sind bzw. sogar abgewiesen werden. Ich war davon geschockt, es ist doch die Insel der Sri Lanker und nicht die der Urlauber. Ich tue mich schon schwer, wenn meine einheimischen Begleiter ein Hotel nicht betreten dürfen (zB Kalpitiya), aber vom öffentlichen Strand verwiesen zu werden, ist schon hart.

Habe dieses Thema mit meinem Bekannten besprochen: Da er viel mit Touristen zu tun hat und die ganze Insel kennt, ist für ihn dieses Thema nicht abwegig. Er sagte mir, dass Leute aus dem Landesinnern kommen und zum ersten Mal Ladys in Bikinis sehen und dann – Originalwortlaut! – gaffen wie die Affen. Für ihn ist es gut so, die Landbevölkerung und die Touristen zu trennen, nur so kann die alte Kultur erhalten bleiben.

Zu diesem Thema fällt mir dann noch das Weihnachtskonzert 2015 von Enrique Iglesias in Colombo ein. Der Präsident zeigte sich damals total geschockt, als die jungen Mädels ihre BH’s auf die Bühne warfen und drohte mit Strafen des Mittelalters (mit Stachelrochenschwänzen ausgepeitscht werden).

Sri Lanka ist halt nach wie vor anders – und soll es auch bleiben!

 

Das könnte Sie auch interessieren:
* Strände
* Menschen
* Allgemeine Informationen

 


Über Ihren Kommentar freue ich mich:

Name:

Email:

Kommentar:

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

<<<zurück<<<