Mobil Menu

Sri Lanka Blog # 23
Meine Urlaubsziele auf Sri Lanka

Nun kann ich auf über 20 Jahre Sri Lanka-Urlaube zurückblicken.

Man schrieb den 14. April 1990, es war ein Ostersamstag. Da starteten wir das erste Mal in Richtung Sri Lanka. Wenn ich daran denke, wie viel „Vorarbeit“ wir damals leisteten: Reiseführer wälzen, tropische Früchte kaufen und verkosten, günstigen Parkplatz in München suchen, ...
Wir waren ca. ein halbes Jahr mit den Vorbereitungen beschäftigt – und übersahen dabei ganz und gar, dass auf der Insel Unruhen ausgebrochen waren. Aber wir hatten Glück und die JVP, die damals die Probleme verursachte, war bis zu unserer Landung von der Regierung in die Knie gezwungen worden.

Damals machten wir einen so richtig schönen Touri-Urlaub: Eine Woche Rundreise, eine Woche Strandhotel – alles vorweg von zuhause aus gebucht. Nach der Woche Rundreise war ich fertig mit der Welt, mit Sri Lanka und mit mir. Ich wollte keinen Buddha mehr sehen und konnte das Essen nicht riechen, geschweige denn essen. Das gebuchte Strandhotel war damals das Wornels Reef in Beruwala.

Vier Jahre später, ich hatte Sri Lanka schon fast wieder vergessen, fragte mich eine Freundin, ob ich nicht wieder einmal hinreisen möchte. Naja – im Nachhinein betrachtet war es gar nicht so schlecht. Ich holte, wie damals üblich, Reisekataloge und suchte ein Hotel raus, das für seine gute Küche bekannt war: Das Mount Lavinia Hotel. Nach einer kurzen Rundreise mit Privatchauffeur genossen wir jede Minute in Mount Lavinia. Ein Höhepunkt dieser Reise war damals die Perahera in Colombo rund um den Baira Lake. Es war wirklich traumhaft – mitten in Februar tropische Temperaturen, eine Vollmondnacht und ein prächtiger Umzug mit Elefanten, Tänzern, Feuerschluckern, …

Dann hat es wieder vier Jahre gedauert, bis ich wieder die Insel bereiste. Auch diesmal war das Ziel das Mount Lavinia Hotel.

Und ab dann ging es Schlag auf Schlag, von da an musste ich jedes Jahr mindestens einmal nach Sri Lanka reisen.

Im November 2000 fuhren wir das erste Mal in den Süden, nach Bentota. Das Taj Exotica Hotel war damals relativ neu und wir genossen den hohen Standard des Hotels und das Umfeld. Hier hatten wir erstmals viel Kontakt zur heimischen Bevölkerung, wir lernten Gott und die Welt kennen. Bentota faszinierte mich sofort und so kam ich auch nach ein paar Monaten gleich wieder zurück.

Zehn Jahre lang war Bentota unser Reiseziel, ich war Stammgast im Lihiniya-Surf Hotel. Im Lihiniya-Surf-Hotel war es auch, in dem ich eine auf Sri Lanka lebende Deutsche kennenlernte, die dort ein Ayurveda-Zentrum betrieb. Aufgrund der Leidenschaft meiner Mutter für Kräuter war ich sofort von der Lehre des Ayurveda total begeistert und so nutzte ich die Möglichkeit, die sich mir bot, und ließ mich über einen Zeitraum von mehreren Monaten in dieser alten Wissenschaft ausbilden. Zwar konnte ich in dieser kurzen Zeit nur die Grundlagen lernen, es hat mir jedoch die Augen für die körperlichen, seelischen und kosmischen Zusammenhänge geöffnet.

Und nun, seit Juli 2011 hat sich mein Reiseziel wieder geändert. Jetzt ist mein Traumziel Chilaw, ein Fischerort abseits der Touristenzone. Hier finde ich das, meiner Meinung nach, ursprüngliche Sri Lanka mit all der Liebenswürdigkeit und Freundlichkeit, die den Menschen in den Touristengebieten oftmals fehlt. Auch kommt mir persönlich sehr gelegen, dass die Leute in dieser Gegend Christen sind.

Meine Arbeit erlaubt es mir, online zu arbeiten und so ist es egal, wo auf der Welt ich mich gerade befinde – Hauptsache ich habe einen schnellen Internet-Zugang. So bin ich zur Zeit in der glücklichen Lage, ca. viermal pro Jahr meine „2. Heimat“ zu besuchen. Ich danke Gott dafür.

Das könnte Sie auch interessieren:
* Reisevorbereitung
* Reisewetter
* Buchshop


Über Ihren Kommentar freue ich mich:

Name:

Email:

Kommentar:

 

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

<<<zurück<<<