Sri Lanka Blog # 55
Hühnerzuchtbetrieb in Chilaw

Unser Tuck-Tuck-Fahrer in Chilaw erzählte mir, dass er Hühner züchtet. Ich als Mädl vom Land wollte das unbedingt sehen, obwohl ich große Bedenken hatte, denn kurz zuvor hatte ich im deutschen Fernsehen eine Reportage über Legehennen und ihre Haltung gesehen.

Trotzdem machte ich mich auf zum Stall. In diesem überdachten Stall und mit Gitter als Au&enwände leben etwa 500 Hennen. Als ich dort war, waren sie 31 Tage alt – älter als 40 Tage werden sie auch nicht, dann werden sie lebend in Plastikboxen gepackt, abtransportiert und das weitere möchte ich mir nicht vorstellen.

Ich fragte den „Bauern“ nach er Todesrate während der 40 Tage. Stolz behauptete er, diese gäbe es nicht, denn er mischt verschiedene Medikamente in das Trinkwasser der Hennen.

Gefüttert werden die Tiere mit einer speziellen Getreidemischung für Fleischhennen, damit sie ja schön dick werden und Fleisch zulegen. Der Boden besteht aus gehäckseltem Holzstücken, die einmal pro Tag gewendet werden; ausgemistet wird nicht. Die Duftwelle kann man sich vorstellen, die um den Stall zieht.

Er hätte noch zwei weitere Ställe, die befüllt werden könnten – ihm fehlt aber das Geld für den Ankauf der Küken. Ein Eintagsküken kostet 50 Rupies, für das Kilo „Lebendfleischhenne“ bekommt er beim Verkauf zirka 350 - 400 Rupies. Da die Hennen nach 40 Tagen zirka 2 kg Lebendgewicht auf die Waage bringen, bleibt ihm pro Huhn über 700 Rupies abzüglich Futter- und Medizinkosten. Wage nicht darüber nachzudenken, welche Kosten höher sind.

 

Sri Lanka | Hühnerzuchtbetrieb

 


Das könnte Sie auch interessieren:
* Landwirtschaft
* Mannar
* Abenteuer

 


Über Ihren Kommentar freue ich mich:

Name:

Email:

Kommentar:

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

<<<zurück<<<