Mobil Menu

 

Sri Lanka Blog # 76
Das kleine Getier

Die wohl penetrantesten Quälgeister auf Sri Lanka sind die Moskitos. Sobald sich die Sonne zum Untergehen anschickt, machen sie sich auf dem Weg, um Mensch und Tier zu peinigen. Ein Stich juckt nicht nur und hinterlässt unschöne Flecken, er kann auch Krankheiten wie Malaria oder Dengue-Fieber auslösen. Schützen Sie sich unbedingt davor.

Aber daneben gibt es noch viel andere Quälgeister auf der Insel. Das man sehr viel in der Natur ist, kommt man ihnen teilweise sehr nahe. Aber das Getier kommt auch in die Wohnräume, und das nicht nur in sehr billigen Unterkünften.

Geckos zB sind fast überall auf Sri Lanka zu finden – außer in Räumen mit Klimaanlage. Aber auf der Terrasse von so manchen 5*****-Hotel sind sie abends auf ihren Beutezügen anzutreffen.

Auch Frösche kommen gerne in Innenräume, teilweise sind diese giftig. Ich kann mich noch gut an einem rosafarbenen Frosch im Badezimmer eines kleinen Hotels in Ella erinnern. Sogar der Roomboy hatte Respekt vor ihm und konnte ihm nur mit viel Mühe rausbuxieren.

In Gärten gibt es vereinzelt auch Schlangen, meistens sind es die ungiftigen Ratenschlangen, die sich sofort verziehen, wenn sich etwas bewegt.

Tausendfüßler und Skorpione habe ich auch schon in Hotelzimmern der oberen Preisklasse gefunden.
Also – immer schön aufpassen. Kleidung, die über einen Sessel gehängt war, ausschütteln, bevor man sie anzieht und in Taschen nicht blind hineingreifen.

Diese kleinen Geschichten sollen Sie keineswegs von einem Sri Lanka-Urlaub abhalten, ich möchte nur, dass sie die Augen offen halten.


 


Das könnte Sie auch interessieren:
* Farmen
* Kritik
* Reisevorbereitungen

 


Über Ihren Kommentar freue ich mich:

Name:

Email:

Kommentar:

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

<<<zurück<<<