Mobil Menu

 

Sri Lanka - Hotelbewertung Club Bentota

 

 

Hotelbewertung Club Bentota, Aluthgama
Juli 2013 und Februar 2016

Dieses Hotel wurde 1983 als Robinson Club eröffnet und gehört nun seit geraumer Zeit zur Mount-Lavinia-Hotel-Gruppe.

Die Lage ist hervorragend, an der Paradise Island zwischen dem Indischen Ozean und dem Bentota Fluss. Zum Hotel gelangt man mittels Bootstransfer. Das Boot kann schon mal auf sich warten lassen, wenn der Bootsführer zum Essen oder Teetrinken ist.

Es gibt ein paar Haupthäuser, in denen aus Zimmer im 1. Obergeschoß gibt, sonst sind die Zimmer in kleinen Bungalows im liebevoll angelegten Garten.

Die Zimmer in der Superior-Klasse sind relativ klein, aber nett ausgestattet und einer guten Badezimmer-Lösung. Vor jedem Zimmer gibt es eine kleine, abgetrennte Terrasse. Der Kleiderkasten ist etwas zu klein geraten. Ansonsten gibt es alles, was man als Urlauber gerne hat: TV mit Deutscher Welle, Wasserkocher mit Tee/Kaffee-Equipment, täglich Wasserflaschen. Ganz besonders hat mir gefallen, dass es eine normale Bettdecke gibt, kein Leintuch, wie es auf Sri Lanka üblich ist.

Im Hotel ist internationales, gut gemischtes Publikum und ist auch während der Nebensaison gut gebucht.

Wir hatten All-IN, das ganz ohne Bürokratie funktioniert. Hingegen gibt es einen Riesenaufwand bei den Pool-Handtüchern. Am Pool und an der Bar gibt es neue Gartenmöbel, die ein schönes Gesamtbild machen. Am Strand gibt es die normalen Liegen, die während unseres Aufenthaltes in ausreichender Zahl vorhanden waren. Was stört, sind die vielen Sandfliegen, die schmerzende und sich entzündende Bisse hinterlassen (Teebaumöl nach dem Biss aufgetragen hilft etwas!).

Das Restaurant kann leider beim positiven Gesamtbild nicht mithalten. Die Restaurantchefin hat es in den 12 Tagen unseres Aufenthalts nie geschafft, uns auch nur zu grüßen. Hingegen war sie zu einheimischen Gästen äußerst freundlich. Unser Reiseleiter meinte dazu, dass sie wohl kein Englisch spricht. Die Essensauswahl ist nicht sehr groß und ich hatte teilweise Mühe, etwas Passendes zu finden, zumal ich keine Nudeln essen (die werden immer frisch vor dem Gast zubereitet).

Das Internet ist kostenpflichtig, das ebenfalls kostenpflichtige WIFI (1 Std – 250 Rupies) funktioniert nur im Bereich der Rezeption.

Bezüglich Sport und Animation kann ich nichts sagen, habe es für mich nicht in Anspruch genommen.

Nachtrag Februar 2016:

  • Das Internet ist nun im Bereich der Rezeption kostenfrei.
  • Unser Aufenthalt entfiel nun auf die Hauptsaison - da das Hotel relativ voll war, hatten wir teilweise Probleme, Sonnenliegen zu erhaschen.
  • Wir hatten Zimmer am Fluss - genau gegenüber gibt es eine Hochzeitslocation, die viele Partys ausrichtete. Die Musik ging schon mal bis 3 Uhr früh.

Nachtrag im Jänner 2017:

  • Hohe Nebenkosten! Für Auswärtsgäste wird für das Mittagsbuffet ein Preis von 3500 Rupies p.P. verrechnet - ist ein sehr stolzer Preis.
  • Schließung wegen Generalsanierung Ende April 2017, die Mitarbeiter sind sehr verunsichert.

Das könnte Sie auch interessieren:
* Beruwala
* Bentota
* Blog #41 (Bahnfahrt zwischen Aluthgama / Bentota und Galle)

 

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

>>>weiter>>>