Mobil Menu

 

Sri Lanka Blog #28
Ein ruhiges Plätzchen vor den Toren Colombos: Mount Lavinia House & Residences

Wer kenn es nicht – das stickige, dreckige Colombo? Manchmal ist es halt so, dass man trotzdem ein paar Tage in der Hauptstadt bleiben will/muss. In diesem Fall kann ich persönlich das Mount Lavinia House wärmstens empfehlen.

Das kleine Hotel liegt in 2. Reihe hinter den Strandbars und der Eisenbahnlinie, die in den Süden führt. Das Gedonnere der Eisenbahn ist, meiner persönlichen Meinung nach, der einzige Wermutstropfen. Wenn man aber ein Zimmer nach hinten raus bewohnt (ich hatte ein solches), wird der Schlaf in keinster Weise gestört.

Die Zimmer sind gediegen und wundervoll eingerichtet und haben eine sehr ansprechende Größe; Zimmer und Badezimmer sind sehr sauber. Die Wände zieren wunderschöne Gemälde aus Sri Lanka.

Der Garten ist einfach wunderbar! Liebevoll gestaltet, Liegemöglichkeiten und Sitzgelegenheiten laden zum verweilen und relaxen ein. Das Besondere ist aber der Pool, der direkt in das Haus hineinführt. So etwas hatte ich vorher noch nie gesehen.

Im 2. Stock befindet sich nur ein Zimmer – die Honeymoon-Suite mit Dschungelbad, erklärte uns der Angestellte mit einem Augenzwinkern. Der übrige Raum ist offen gehalten und bietet den Hotelgästen sehr viele Sitz- und Liegeflächen. Alles verglast, um Hitze, Wind und ev. Regen abzuhalten.

Als wir dort waren, fand gerade das buddhistische und tamilische Neujahr statt. Das Personal war, bis auf einem jungen Mann, ausgeflogen (nach Hause gereist). Wir wurden jedoch trotzdem bestens betreut, er las uns während unseres 2-tägigen Aufenthaltes jeden Wunsch von den Augen ab. Als wir zB an einem Abend verstaubt und müde aus der Stadt kamen und uns im Garten ausruhten, kam er sofort mit einem Krug eiskalten Trinkwasser angelaufen.

Zum Hotel gehört ein Strandrestaurant, hier wird das Frühstück serviert. Ein wundervoller Ausblick auf den Indischen Ozean, auf die Skyline von Colombo und auf das Mount Lavinia Hotel, tropische Temperaturen und ein kontinentales Frühstück verheißen einen tollen Start in den Tag. Das Restaurant ist ganztägig und bis weit in die Nacht rein geöffnet und bietet schmackhaftes Essen aus einer umfangreichen Speisekarte.

Der Strand von Mount Lavinia lädt zu Spaziergängen ein. Was mich sehr begeistert hat, ist, dass wir (zwei Mädels jenseits der 40) auch am Abend ausgehen konnten und unsere Ruhe hatten. Kein Beachboy, kein Strandverkäufer – nur nette Leute aus Colombos Oberschicht.

 

Das könnte Sie auch interessieren:
* Hotelbewertungen
* Rundreisen
* Golfen

 


Über Ihren Kommentar freue ich mich:

Name:

Email:

Kommentar:

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

<<<zurück<<<