Mobil Menu

 

Sri Lanka - Farmen im Hochland

 

 

Ambewela-Farm und die Neuseeland-Farm

An der Straße zu den Horton Plains gibt es zwei große Bauernhöfe: die Ambewela-Farm und die Neuseeland-Farm.

Viele Friesen-Kühe weiden auf saftigen Wiesen in einer endlos scheinenden Hügellandschaft - der Name „Neuseeland-Farm“ kommt nicht von ungefähr.

Die Durchschnittstemperatur in diesem Gebiet auf 1848 m Seehöhe steigt nicht über 18 Grad, im Winter ist sogar mit Nachtfrost zu rechnen. In diesem Klima fühlen sich nicht nur Kühe, sondern auch andere Bauernhoftiere, die wir aus Europa kennen, sehr wohl. Schweine, Ziegen und Kaninchen können in separaten Ställen besichtigt werden.

Für Besucher ist die Neuseeland-Farm geöffnet (Ambewela-Farm wegen einer Rinderseuche nicht). Vor allem einheimische Touristen nutzen diesen Ausflug, um zu sehen, wie auf einem Bauernhof Tiere gehalten werden, genießen frische Milch und kaufen Käse und Joghurt. Die Tierhaltung ist sehr fortschrittlich und mit europäischem Standard vergleichbar.

Für das Wohl der Kühe ist bestens gesorgt: Hochwertiges Futter, keimfreies Wasser und tierärztliche Versorgung rund um die Uhr. Die Reinhaltung der Zuchtlinie hat Priorität.

Das könnte Sie auch interessieren:
* Landwirtschaft
* Früchte und Gewürze
* Delft

 

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

>>>weiter>>>