Mobil Menu

 

Sri Lanka - Ihre Urlaubsvorbereitungen

 

 

Urlaubsvorbereitungen / Reisevorbereitung

Als Erstes brauchen Sie einen Reisepass, der bei Ihrer Einreise noch 6 Monate gültig ist. Das Zweite ist ein Visum, das Sie hier beantragen können. Bitte das Formular genau ausfüllen und ev. nochmals prüfen, denn die Daten müssen mit dem Reisepass genau übereinstimmen. Ansonsten müssen Sie vor Ort nochmals ein Visa beantragen und bezahlen. Bitte nicht den Internet-Explorer verwenden, mit dem gibt es immer wieder Probleme - es gibt ja auch andere Internet-Browsers.

Andere Anbieter, als die offizielle ETA-Seite, verlangen höhere Gebühren; passen Sie bitte bei der Buchung auf, dass Sie auf der richtigen Internetseite sind.

Kleidung:

Nehmen Sie bitte Baumwollkleidung mit, die Schultern und Knie bedeckt. Alles Andere gilt auf Sri Lanka als Badekleidung, die nur im Hotelgarten getragen werden sollte. „Oben Ohne“ geht auf Sri Lanka überhaupt nicht. Da ein Koffer schon mal zu spät ankommen kann, empfiehlt es sich, Kleidung für mindestens einen Tag ins Handgepäck zu geben.

Sollten Sie ins Hochland reisen, vergessen Sie bitte nicht eine warme Jacke und ev. eine Fleecedecke. Gutes Schuhwerk und Strümpfe sind bei Wanderungen empfehlenswert, Blutegel warten während der Regenzeit gerne auf weiße Leckerbissen.

In Hotel zum Abendessen sollten Damen nicht im Trägershirt und Herren mit langen Hosen erscheinen.

Mückenschutz:

Auf Sri Lanka gibt es zu kaufen, was Sie brauchen. Die Moskitos auf Sri Lanka lachen Autan & Co aus; in den einheimischen Läden gibt es Mosiguard und Gelsenstecker gegen das heimische Getier. Ein Gin Tonic in der Abenddämmerung - während Moskitos‘ Hauptsaison – haben auch die Kolonialherren nicht verschmäht und wirkt auch heute noch kleine Wunder. Wie sagte mein SL-Freund Gerhard so treffend: „Ich finde zwei Gin Tonic‘ noch immer besser als ein Gin Tonic“ – eigentlich kann ich mich da nur anschließen.

Erreichbarkeit:

In der heutigen Zeit will man jederzeit für Freunde, Familie und auch für Kollegen erreichbar sein. Bitte bedenken Sie, dass die Roaming-Gebühren auf Sri Lanka sehr, sehr hoch sind und die angegebenen Tarife, die man per SMS bei der Einreise bekommt, nicht immer stimmen. Falls Sie vorhaben, mehr zu telefonieren, kaufen Sie sich bitte unbedingt eine Sri-Lanka-Simkarte am Flughafen (freigeschaltenes Smartphone!).
Auch Mobile Daten sind sehr teuer, am besten W-Lan (WIFI) benutzen.
Bedenken Sie: Sie sind auf Urlaub und müssen nicht immer erreichbar sein! Es genügt wahrscheinlich, wenn Sie Ihr Telefon im Bereich eines W-Lans einschalten und dann über Viber, Skype oder Messenger zurückrufen.

Rundreise:

In den Tempeln müssen Sie barfuß gehen. Es empfehlen sich Flip-Flops, die man auf Sri Lanka (bei DSI) kauft und die auch vor dem Tempel stehen gelassen keine neuen Besitzer finden. Des weiteren kann ich Ihnen Söckchen empfehlen, die Ihre Fußsohlen schützen. Bedenken Sie bitte, dass sich Sand und Steine in der Mittagssonne sehr aufheizen.
Flip-Flops leisten auch gute Dienste in einer nicht ganz sauberen Dusche in einem Gästehaus bzw. zur Mittagszeit am heißen Sandstrand.

Wenn Sie eine Rundreise machen, überlegen Sie sich ob sie die pauschal oder individuell buchen wollen. Es gibt für alles Vor- und Nachteile. Ich persönlich tendiere zu einer individuellen Rundreise, da Sie mehr Freiheiten haben. Mittlerweile werden solche Touren auch von bekannten Reiseagenturen angeboten.
Kaufen Sie sich einen Stefan Loose Reiseführer , der Sie durch das Land navigiert und Tipps gibt. Ist wirklich ein guter Reiseführer.

Gesundheitsvorsorge:

Bezüglich Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt. Bedenken Sie, dass es auf Sri Lanka Malaria und Dengue Fieber gibt. Nehmen Sie sich bitte eine kleine Reiseapotheke mit, damit Sie Kleinigkeiten selbst versorgen können. Wunden entzünden sich auf Sri Lanka sehr schnell – wenn Sie eine noch so kleine offene Wunde haben, kaufen Sie sich bitte unbedingt sofort vor Ort „Kandid B“ und bedecken die Wunde damit großzügig.
Bei Durchfall hilft „Natural Asamodam Spirit“ aus der Kräuterapotheke.
Bitte bedenken Sie auch, dass auf Sri Lanka HIV und AIDS verbreitet sind. Bitte schützten Sie sich im „Fall eines Falles“.
Als Schmerzmittel bitte Paracetamol und kein Aspirin verwenden! Die blutverdünnende Wirkung der Acetylsalicylsäure kann bei Tropenkrankheiten zum Problem werden.

Die Sonneneinstrahlung ist auch bei bewölken Himmel sehr stark, verwenden Sie für das Gesicht – auch bei Ausflügen - unbedingt Schutzfaktor 30, damit Ihre Nase nicht hochrot durch die Gegend leuchtet. Auf Sri Lanka ist guter Sonnenschutz nach wie vor schwer zu bekommen, unbedingt von zuhause mitnehmen.

Fotografieren:

Speicherkarten für Ihre Kamera sollten Sie bitte auch in genügender Menge mitnehmen – es gibt so viel zu sehen und zu fotografieren. SD-Karten sind auf Sri Lanka relativ teuer, CF-Karten fast nicht zu finden. Benutzen Sie mehrere Speicherkarten, damit im Falle eines Falles nicht alle Bilder pfutsch sind.

Zeitunterschied:

Winter plus 4,5 Stunden, während der Sommerzeit plus 3,5 Stunden.

Währung:

Sie können in Europa keine Sri Lanka-Rupies kaufen, bitte wechseln Sie Ihre Euro vor Ort in die Landeswährung und achten Sie darauf, dass Sie genügend 100-Rupies-Scheine für Trinkgeld haben.
Nehmen Sie nicht zu viel Bargeld mit; auf Sri Lanka können Sie bei Bankomaten – bezeichnet mit ATM – Bargeld beheben. Für uns Österreicher zu einen sehr vernünftigen Kurs. Achten Sie aber bitte auf Behebungsgrenzen, die zwischen 20t und 40t Rupies pro Tag liegen. Rundreisen damit zu bezahlen kann somit schwierig werden.

Seit Dezember 2014 müssen Bankomatkarten für das Ausland freigeschalten werden. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Bank!

Allgemeines:

Sri Lanka liegt im Indischen Ozean, es gibt hohe Wellen und teilweise gefährliche Unterströmungen. Es ist wirklich nicht oft möglich, ohne Schwimmweste und mit „normalen Schwimmkenntnissen“ im offenen Meer zu schwimmen. Seien Sie bitte wirklich vorsichtig, wenn Sie – so wie ich – kein guter Schwimmer sind und benutzen Sie die angebotenen Westen.

Sollten Sie ein Hotel vorgebucht und bezahlt haben, drucken Sie den Hotel-Voucher unbedingt doppelt aus. Meist müssen Sie ein Exemplar beim Check-in abgeben und Sie haben dann bei ev. Unstimmigkeiten, wie Verpflegung oder Zimmertyp, keine Beweismittel mehr.

Noch ein persönlicher Tipp: Kaufen Sie sich einen Ebook-Reader, damit Sie nicht unnötig Bücher mitschleppen müssen. Das ist "mein" Kindle:


Das könnte Sie auch interessieren:
* Regionen
* Bücher
* Hotelbewertungen

 

Neugierig geworden?
Hier können Sie Ihre Reise bzw. Ihren Sri Lanka-Urlaub online buchen:

>>>weiter>>>